"Das ist nicht mehr witzig"

Steiermark Kultur |  JOHANNES FRANKFURTER | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

OPER Tatjana Gürbaca und Michael Schilhan inszenieren am kommenden Wochenende die Eröffnungspremieren der Saison 05/06 der Grazer Oper. Ein Gespräch über die Aktualität der Kunstform Oper.

Tatjana Gürbaca bringt Jacques Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen" auf die Bühne, Schilhan Otto Nicolais selten gespielte komisch-fantastische Oper aus dem Jahr 1849, "Die lustigen Weiber von Windsor". Gürbaca, 2001 von der Zeitschrift Opernwelt zur besten Nachwuchskünstlerin des Jahres gekürt, wurde 1973 in Berlin geboren. Nach drei Jahren Regieassistenz in Graz inszenierte sie hier 2001 Puccinis "Turandot", in der Folge arbeitete sie bei den Haydn-Tagen in Eisenstadt, an der Wiener Volksoper, in Baden-Baden, Regensburg, Luzern. Michael Schilhan, seit 2001 Leiter des Grazer Jugendtheaters Next Liberty, geboren 1964 in Judenburg, hat sich nach einer Schauspielausbildung in Salzburg als Sprechtheater-Regisseur mit dem Schwerpunkt auf zeitgenössische Autoren profiliert, aber auch Opern von Philip


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige