Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 39/05 vom 28.09.2005

FADENSPIEL Stierst vor dich hin. Durchs Fenster in die Herbstsonne. So mild die Strahlen, so schwer das Herz. Im Herbst, denkst dir, geht irgendwas zu Ende. Weißt schon nicht mehr, wie das war, der Sommer, das helle Licht, das leichte Leben. Wie vor tausend Jahren. Stierst vor dich hin, in die Herbstsonne. Siehst die Fäden, die jetzt durch den tiefen Himmel wachsen? Bewegen sich so sanft im gelben Licht. Wie Angelschnüre, die aus dem Blau auf die Welt sinken. Zu dir wollen sie kommen, die Lichtfäden. Nimmst sie auf, ganz vorsichtig, zwischen Daumen und Zeigefinger. Dann mit Gefühl einfädeln. Dann langsam, langsam abheben. Dann glatt ziehen. Schau: Hast einen "Spiegel"! Traust dich reinschauen? Stierst vor dich hin, in den Herbstspiegel, der matt in der Sonne glänzt. Im Herbst, denkst dir, geht irgendwas zu Ende. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige