Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 40/05 vom 05.10.2005

Wer hätte sich je gedacht, dass Deutschland von der Steiermark noch was lernen kann. Am ehesten wohl die Deutschen selber, diese Grübelweltmeister und Österreichüberschätzer. Ein sauberes, unmissverständliches, durch keinen noch so testosterongeladenen hermeneutischen Kraftakt umdeutbares Wahlergebnis, das aus Österreichs grünstem, politisch gleichwohl seit jeher tiefschwarzem Bundesland auf einmal eine rote Mark mit satter linker Mehrheit gemacht hat. Ausführliches darüber lesen Sie im Steiermark-Falter, wir vom Wiener Blatt, die wir ja noch ganz andere Mehrheiten gewohnt sind, registrieren das nur leicht verwundert und, eventuell, nicht ganz freudlos.

"Die Leute kümmern sich ohnedies viel zu viel darum, was sie anhaben", meinte die am Cover abgebildete Dame. Hm. Wer mit 58 Jahren so aussieht, dass sie sich auch Dachpappe anziehen könnte, ohne dass es weiters unangenehm auffiele, hat leicht reden. Jane Birkin, die mit ihren Filmen und einem Konzert demnächst in Wien präsent


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige