AUFGEBLÄTTERT

Kultur | MARTIN DROSCHKE | aus FALTER 40/05 vom 05.10.2005

Die Prüderie des viktorianischen England ist Legende und die Inhaftierung Oscar Wildes zwischen 1895 und 1897 ein Beleg dafür, dass es nichtsdestotrotz in diversen Clubs mehr als freizügig zugegangen sein muss - jedenfalls für viktorianische Verhältnisse. Bereits 1889 hatte ein Prozess gegen Laufburschen, die sich prostituierten, das Bild eines sittsamen London erschüttert. Vor allem Männer aus der Upperclass hatten die verbotenen Dienste in Anspruch genommen. Eine breite Öffentlichkeit wurde mit Tatsachen konfrontiert, die der Hauptangeklagte Jack Saul sieben Jahre zuvor in "Die Sünde von Sodom", einem der ersten schwulen Pornos, offen gelegt hatte. Schon der chronologische Ausgangspunkt der "Erinnerungen eines viktorianischen Strichers" darf durchaus als "shocking" gelten: Saul ist gerade mal zehn Jahre alt, als er sich erstmals an Gruppensex beteiligt. Prostitution wird sein Traumberuf. Beliebt bei seinen Kunden sind sadomasochistische Rohrstockspiele - auch dann, wenn ein 13-jähriger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige