NÜCHTERN BETRACHTET

Sauerampfersuppe in der Torstraße

Kultur | aus FALTER 40/05 vom 05.10.2005

Man muss diese Kolumne keineswegs regelmäßig lesen, um mitbekommen zu können, dass ich, wenn es um Berlin geht, einen an der Klatsche habe. Ich finde Berlin nämlich total gut, erst mal. Berlin ist freilich eine glamouröse Schlampe, die nicht viel drauf gibt, wenn man ihr die Stiefel küsst. An sich ist Stiefelküssen ja nicht so meine Abteilung und jede Form von Schuhfetischismus mir fremd, aber bei Berlin ... Was habe ich mich nicht auf den Bauch geworfen, um dort meine Berlingutfindkasteln öffentlich zum Vortrag bringen zu dürfen. "Ruf doch Berlin an", bat ich Sigrun, die vom Verlag damit beauftragt ist zu verhindern, dass ich mich völlig nichtswürdig zum Deppen mache, "und frag, ob ich nicht irgendwo lesen kann". Sigrun frug. Berlin war gerade sehr beschäftigt. Schließlich fand sich doch ein Veranstalter. Er heißt "Club der polnischen Versager". Ich darf versichern, dass sich die Ironie der Namensgebung in überblickbaren Grenzen hält. Nachdem die polnischen Versager dann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige