E-Mail für dich

Medien | WOLFGANG KRALICEK | aus FALTER 41/05 vom 12.10.2005

FUSSBALL Präsident gegen Chefredakteur, Pressesprecher gegen Sportressortleiter: Zwischen Rapid und "News" herrscht Derby-Stimmung. 

Der SK Rapid befindet sich in einer schwierigen Phase. In der Meisterschaft ist die Mannschaft derzeit nur auf Rang sechs zu finden, Meistertrainer Josef Hickersberger wird den Verein vermutlich verlassen und die Nationalmannschaft übernehmen. Dazu kommen, laut einem Bericht in der vorwöchigen Ausgabe von News, "interne Querelen". Dem Artikel zufolge soll es Rapid-Präsident Rudolf Edlinger selbst gewesen sein, der dem ÖFB Hickersberger als Teamchef angetragen hat; außerdem habe der Präsident mit einer vereinsinternen Verschwörung zu kämpfen.

  Das Dementi aus Hütteldorf folgte postwendend und war ungewöhnlich scharf formuliert: "Das Sportressort der Info-Illustrierten News versucht offensichtlich auf den Spuren des berühmten deutschen Satiremagazins Titanic zu wandeln", heißt es in der Aussendung der Rapid-Pressestelle. Alle in dem Bericht angesprochenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige