FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 41/05 vom 12.10.2005

"Schon wieder Unterschichtfernsehen", maulen die Freunde, wenn man sich sonntags einmal den Wochenrückblick von "RTL Exklusiv" gönnt. "Ist dir das nicht zu blöd?" Nein, aber zu bigott, muss ich nach den letzten Wochen sagen. Denn wie diese und andere Promitratsch-Sendungen jetzt mit dem Model Kate Moss umgehen, das sich blöderweise beim Kokainschnupfen hat fotografieren lassen, ist ein schlechter Witz. Die Frau, bis vor kurzem noch Liebling der Glamourwelt, ist für deren Berichterstatter jetzt nur mehr ein armes Drogenwrack, da spürst du direkt das Mitleid und den leichten Ekel von der RTL-Tante. Pfui, Junkie! Moss wird dafür an den Promi-Pranger gestellt und nun haben sie auch schon ihr nächstes Drogenopfer: Die Polizei fand Koks bei Boy George, Exstar aus den Achzigern. Der arme Kerl, schlecht schaut er aus, er soll auf einer Parkbank geheult haben! Respekt vor Robbie Williams, der in einer Tratschsendung zum Thema Moss sagte, was eh alle irgendwie wissen: "Mit manchen der Leute in den Medien, die sich darüber so empören, habe ich vor ein paar Jahren selbst Kokain geschnupft."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige