Pfoten weg!

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 41/05 vom 12.10.2005

KOSMETIK Okay, wir wissen, dass für die meisten Cremes, Seifen und so weiter irgendwann mal Tiere haben leiden müssen. Für "Kosmethik" nicht.

Wer mag sich vorstellen, dass niedlichen Häschen das Fell wegrasiert und die nackte Hasenhaut mit allerlei Chemiekram beträufelt wird? Eben. Und das ist wahrscheinlich noch ein harmloseres Beispiel für das, was die Kosmetikindustrie indirekt zum Wohle ihre Kunden mit Tieren so alles aufführt. Gut, das sollte man eigentlich wissen, wenn man ein Produkt zur Pflege des eigenen Luxuskörpers kauft, auf dessen Packung nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass es ohne Tierversuche produziert wurde. Oder man kauft gleich die Cremes, Seifen, Shampoos und so weiter, die zwar in der Regel teurer, dafür aber tierversuchsfrei sind. Wo es die gibt? Der Verein Vier Pfoten - der mit seinen Spendenkeilern zwar gewaltig nervt - macht ja auch ganz vernünftige Sachen und hat jetzt eine Liste mit Firmen veröffentlicht, die "tierleidfreie Kosmethik" herstellen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige