FINALE

Special | aus FALTER 41/05 vom 12.10.2005

Kunstleben

Kunst und Leben (miteinander) - darin steckt ein großes Dilemma. Gibt es überhaupt ein Miteinander oder ist es eher ein Gegeneinander? Zum Beispiel das Abgehobene gegen das Irdische, das Symbolische gegen das Materielle etc.

Kunst ist Leben - das zumindest entspricht dem Selbstbild: ein selbstbestimmtes, selbstgestaltetes Leben, ein hohes Maß an Identifikation und (schöpferischer) Freiheit - im Fremdbild ein Privileg und gesellschaftliches Ideal.

Leben ist Kunst - unter anderem die Kunst, materiellen Erfordernissen und Abhängigkeiten gerecht zu werden, was die Freiheit einschränkt.

Kunst und Leben in Verbindung zu setzen, heißt jedenfalls auch, nach der Rolle der Kunst in der Gesellschaft zu fragen. Welches Gewicht hat Kunst beispielsweise im Netzwerk von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft? Ist in einem Kunstleben der Preis für die Freiheit die Ohnmacht?

Einer philosophischen Kunstanschauung folgend, ist das Ende der Kunst mit ihrer Autonomie gekommen, die ihren Funktionsverlust


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige