PRESSESCHAU

Medien | NINA HORACZEK | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

Sichtlich bewegt von der Nachricht, die News sogar vor dem Brautpaar erfahren hat, titelt das Blatt mit ",Ja, ich will', Fiona & Grasser: Traumhochzeit - und jetzt auch ein Baby!" Vergessen ist der Ärger darüber, dass Finanzminister Karl-Heinz Grasser News vor kurzem wegen Verletzung seiner Privatsphäre klagte und gewann. Heute weiß das Magazin: "Nein, opulente Selbstdarstellung und medialer Offensivdrang sind seine Sache nicht", und erinnert sich zurück an den "Frühsommer auf Capri, als Grasser erstmals vor verborgenen Linsen sein Badehöschen mit den neckischen Krokodilapplikationen freilegte ..." Das Blatt hat auch einen Rat für das junge Glück: "Jetzt muss sie sich als Frau um die vierzig auf jeden Fall einer Fruchtwasseranalyse und einer speziellen Ultraschalluntersuchung unterziehen", lässt der Mediziner Johannes Huber Swarovski via News ausrichten. Dass Grasser eine Schwangerschaft in der Krone vehement bestreitet - und er sollte es hoffentlich wissen - macht wenig aus. Es wäre ja nicht das erste Mal, dass News früher informiert ist als der Rest der Welt.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige