A Little Lady Vanishes

Kultur | DREHLI ROBNIK | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

FILM "Flightplan", ein perfider Psychothriller mit Jodie Foster, spielt in einem Flugzeug und mit unseren Ängsten in der Ära nach 9/11. 

Eine Amerikanerin wird zur Witwe, als ihr Mann aus dem Fenster stürzt. Oder auch: sich aus dem Fenster stürzt, das wird nicht klar. Deutlich wird allerdings: Die Frau, deren Erzählperspektive wir teilen, kann noch nicht ganz anerkennen, dass ihr Mann nicht mehr ist. Sie fliegt von Berlin nach New York zurück, im Jumbojet, einen Sarg im Frachtgepäck, die kleine Tochter neben sich. Als sie über dem Atlantik aus kurzem Dösen erwacht, ist das Mädchen verschwunden, und niemand erinnert sich, sie gesehen zu haben. Als Konstrukteurin bei einer Aeronautikfirma kennt sich die Frau an Bord gut aus; wild entschlossen vor Sorge und gegen den Protest von Crew und Mitreisenden durchsucht sie Winkel und Windungen des Flugzeugs nach ihrer Tochter. Wer jetzt denkt, gibt's ja nicht!, tut das nicht ohne Grund.

  Dass es etwas nicht gibt, sind wir aus dem Spannungskino


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige