NÜCHTERN BETRACHTET

Neoliberaler Nebel muss nicht sein!

Kultur | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

Auf dem demnächst vorletzten Album von Funny van Dannen, das den schönen Titel "Nebelmaschine" trägt, gibt es ein schönes Lied mit dem schönen Titel "Infrastruktur" und dem noch viel schöneren Refrain: "Wir saßen da und freuten uns / wir freuten uns einfach nur / wir saßen da und freuten uns / über die Infrastruktur". Ich denke, dieser Song ist mehr eine im Gewande milder Pseudoironie einherkommende Forderung denn abbildrealistisches Liedgut; er will uns sagen: Hey, lasst uns der infrastrukturell privilegierten Existenz, die wir führen, etwas mehr Wertschätzung entgegenbringen! Das ist ein Vorschlag, dem ich meinerseits nur allzu gern die Hand eines freudigen "Allemal!" entgegenstrecken will. So unwirsch ich etwa auf jegliche Verzögerungen im öffentlichen Nahverkehrsbereich reagiere (hochwasserfolgenbedingt um zwanzig Minuten verspätete Ankunft des EC 163 in Salzburg), so muss ich doch gestehen, dass es im Großen und Ganzen so schlimm nicht ist. Eher im Gegenteil. Die zahlreichen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige