BILDERBUCH

Kultur | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

Die Klage, es gäbe zu wenige Marilyn-Monroe-Fotobände auf dieser Welt, erklingt nur höchst selten. Der hier vorgestellte Marilyn-Band aber ist etwas anders geartet als viele seiner Art. Das Buch zeigt nicht nur zahlreiche Bilder der fotogenen Schauspielerin, er erzählt auch die Geschichte einer Arbeitsbeziehung: Die "Magnum"-Fotografin Eve Arnold hat Marilyn Monroe zwischen 1952 und 1961 sechsmal vor der Kamera gehabt; die kürzeste Session dauerte zwei Stunden, die längste zwei Monate, als die Fotografin den Star während der Dreharbeiten zu "Misfits" fast täglich ablichtete. "Sie machte Liebe mit sich selbst", schreibt Eve Arnold. "Und wir Fotografen waren dabei, um es festzuhalten." Unser Bild entstand 1955 während einer strapaziösen PR-Reise nach Bement, Illinois, als Marilyn sich kurz hingelegt hatte: ein privater Moment, der dennoch wie inszeniert wirkt.

Marilyn Monroe. Eine Hommage von Eve Arnold. München 2005 (Schirmer/Mosel). 160 S., 99 Abb., E 41,- / W. K.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige