Wählen wir Häufl!

Stadtleben | BERND DÖRLER | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

KOMMENTAR Warum die Wiener wirklich unter der Hundescheiße leiden müssen. 

Warum ist Wien, wie keine andere Weltstadt mit ähnlich erstklassiger Infrastruktur und Lebensqualität, so zugeschissen? Warum lassen es sich Bürgermeister und Bürger bieten, dass viele der derzeit etwa 50.000 Wiener Hundebesitzer (die Dunkelziffer nichtregistrierter Vierbeiner soll noch einmal so hoch sein) ungeniert zusehen, wie ihre Lieblinge auf Plätze und Gehsteige machen, ohne dann deren Hinterlassenschaften wegzuräumen? Warum werden die Hundehalter in dieser Stadt grundsätzlich nicht bestraft, obwohl es dementsprechende Gesetze gibt?

  Die ORF-Kollegin winkt resigniert ab. An diesen Fragen "haben sich schon ganz andere die Zähne ausgebissen". Hübsches Bild. Der Falter-Chefredakteur, selbst verliebtes Herrl eines Labradors, verweist auf Artikel, die sein Blatt schon seit vielen Jahren druckt: "Nix ist passiert." Bürgermeister Michael Häupl räumt im Falter ein, die Hundstrümmerl-Causa sei "das

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige