WIEDER AM MARKT

Herbst-Täterätää

Stadtleben | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

Erstaunlich, was mittlerweile schon für Schwammerln am (gut sortierten) Markt zu bekommen sind: Steinpilze (heuer eher Wurmpilze), Eierschwammerln (heuer eher Wasserschwammerln), Kräuterseitlinge, Semmelstoppelpilze, Parasole, Pioppini, Shitake sowieso, und sogar die Champignons werden schön langsam richtig gut. Und dann natürlich die Herbst- oder Totentrompeten, für viele das beste Schwammerl überhaupt, selten, klein von Statur, aber so enorm im Geschmack. Risotto mit einer guten Handvoll Herbsttrompeten (und etwas Safran) ist absolut weltmeisterlich, Antonio Carluccio empfiehlt auch, diese "Trüffel der Armen" mit Petersilie und Schnittlauch in Butter zu braten oder ihn zu weißem Fisch wie Heilbutt oder Seezunge zu servieren. Es gibt sie nicht mehr lange!

Herbsttrompeten (Totentrompeten), um E 3,90/0,25 kg bei Edith Jarosch, 4., Naschmarkt 28-30.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige