Liebe Leserin, lieber Leser!

Extra | KLAUS NÜCHTERN und KLAUS TASCHWER | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

Alles wird gut. Nun, vielleicht nicht wirklich alles. Der vielfach als Idylliker missverstandene Adalbert Stifter etwa, den Andrea Dusl für das Cover noch ein wenig aufgepumpt hat, war keineswegs eine echte Frohnatur. Aber das Papier der Beilage, auf der nun zum Beispiel Kurt Palm das Stifter-Bild zurechtrückt, ist besser als je zuvor. Man soll so was nicht gering schätzen, denn die Papierlosen sind weiterhin auf dem Vormarsch (auch wenn der ehemalige Innenminister, der sich wunder Dinge auf sein papierloses Büro einbildete, jetzt glücklicherweise was anderes macht). Gegen den Wahn der Papierlosigkeit wendet sich auch der US-amerikanische Schriftsteller Nicholson Baker in einem ausführlichen Buch, das Wendelin Schmidt-Dengler besprochen hat.

Der Länderschwerpunkt der Frankfurter Buchmesse ist diesmal auf Korea gefallen, wobei sich die Zahl der aus diesem Anlass publizierten Bücher dennoch in recht überschaubaren Grenzen hält. Sylvia Bräsel gibt einen Überblick, der auch die politischen,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige