Eyes Half Shut

Extra | MICHAEL OMASTA | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

FILMSCHNITT Der Schriftsteller Michael Ondaatje lässt sich von Walter Murch über die Kunst des Filmschnitts aufklären. 

Erinnern Sie sich noch an "The English Patient"? Selbst vergessenswerte Filme haben manchmal ihr Gutes, wie die bei den Dreharbeiten geschlossene Freundschaft zwischen Autor Michael Ondaatje und Cutter Walter Murch belegt, aus der zwei Jahre später "The Conversations" (2002) hervorging: Ondaatjes hervorragendes und jetzt in deutscher Übersetzung erschienenes Buch über "Die Kunst des Filmschnitts. Gespräche mit Walter Murch".

  Murch, einer der zentralen Protagonisten des New Hollywood Cinema, ist der breiten Öffentlichkeit, quasi von Berufs wegen, auch nach über dreißig Jahren noch praktisch unbekannt: Er machte den Ton bei "The Godfather", den Schnitt bei "Julia", den Ton und den Schnitt bei "The Conversation" und "Apocalypse Now" und arbeitete in wechselnder Funktion an zwei Dutzend weiteren großen Filmen. "Er ist wie ein Konzertpianist", sagt Francis Ford


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige