Bitte warten

Steiermark Politik | CHRISTIAN MAIER | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

UNIVERSITÄT Misere ohne Ende: Das als Kurzstudium gedachte Bakkalaureatsstudium Pädagogik wird mangels Ressourcen zur unendlichen Geschichte. 

Hallo, ich bin dein Studienvertreter, du wirst ein Jahr verlieren." Wer im vergangenen Monat die Erstsemestrigenberatung der Uni Graz aufsuchte, um sich über das Bakkalaureatsstudium Pädagogik zu informieren, bekam diesen Satz zu hören. Denn neben den bekannten Engpässen in Fächern wie Medizin verschärft sich nun auch die Situation für die angehenden Erziehungswissenschaftler dramatisch. Die simple Begründung: zu viele Studierende - zu wenig Geld.

  Die angespannte finanzielle Lage bekommen die Studenten dabei vor allem im dritten Semester zu spüren. Dort stehen den 170 Interessenten der Lehrveranstaltung "Historische Pädagogik" nur hundert freie Plätze zur Verfügung. Vergeben werden diese nach dem Notendurchschnitt. Wer es nicht in den Kurs geschafft hat, wird auf die Warteliste für das nächste Wintersemester gesetzt - und verliert


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige