Let there be Drama

"Nestwärme I IV" im Forum Stadtpark

Steiermark Kultur | GREGOR SCHENKER | aus FALTER 42/05 vom 19.10.2005

Klaus Che Guevara ist das Kind einer Bewegung an öffentlichen Orten. Seinen Eltern platzt in den Siebzigern der Gummi beim Zelten. Damals wollten sie noch, dass dies ein freies Land wird, heute sagen sie Gastgewerbe und denken Kunstprojekte. Klaus ist Punk und durch ihn werden öffentliche Orte zu gefährlichen Orten. Also wollen die Eltern ihn in den Arbeitsprozess integrieren, um Normalität herzustellen.

  So weit die Eckpunkte von Johannes Schrettles neuem Stück "Nestwärme I IV", das die Gruppe Little Drama Boys für das Forum Stadtpark anlässlich des dortigen Festivals erarbeitet hat.

  Schrettles Kunst besteht darin, eine markige Story so aufzulösen, dass sie sich erst langsam über pointierte Zwischenmenschlichkeiten, performative Einschübe und philosophisch ausufernde Monologe entwickelt. Dabei bleibt immer der tagespolitische Bezug spürbar und der Versuch, die Lage der Generation zu ergründen.

  Die Regel, dass ein Autor nie selbst inszenieren sollte, wird hier widerlegt,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige