Scheubas Wahlblock

FLORIAN SCHEUBA | Politik | aus FALTER 43/05 vom 27.10.2005

Auf MTV gibt es "Jackass". Ein Realityformat, bei dem Menschen in Jauchengruben springen, ihre Genitalien mit Heftmaschinen bearbeiten oder Wettkämpfe im Dauerkotzen veranstalten. Als ich dieser Fernsehsendung unlängst wieder gewahr wurde, ergriff mich ein ganz spezifisch unverwechselbares Gefühl, das sich aus drei Erkenntniskomponenten zusammensetzt. 1. "Unglaublich, aber diesen menschenverachtenden Schas gibt's ja noch immer!" 2. "Bist du deppat, ist das ekelerregend und grauslich!!" und 3. "Was sind das eigentlich für Volltrottel, die so was machen???"

  Nun hat mich dieses "Jackass"-Gefühl in einem anderen Zusammenhang erfasst, nämlich am Wahlsonntag angesichts des Ergebnisses der Wiener FPÖ. Wobei - ähnlich wie beim Original auf MTV - ein Blick auf die Quote ein bisschen beruhigt: Ein wirkliches Mehrheitsprogramm ist das zum Glück nicht. Wem aber haben wir es zu verdanken, dass Strache den Verlust von mehr als einem Drittel der Mandate als gloriosen Sieg verkaufen kann?

  Sehr

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige