NÜCHTERN BETRACHTET

Das Licht auf Höhe Kirchstetten

Kultur | aus FALTER 43/05 vom 27.10.2005

Im Gegensatz zum Meinungsforscher erfreut sich der Herbst zu Recht großer Beliebtheit - jedenfalls bei mir. Im Herbst bin ich sehr gerne unterwegs, im Meinungsforscher hingegen weniger, es ist schlimm genug, wenn er blöd in der Landschaft steht und die Aussicht verstellt. Man kann an schönen Herbsttagen aber kaum irgendwo hingehen, ohne auf ihn zu stoßen: Am Sonntag treibt er sich im Billa am Praterstern oder am Franz-Josefs-Bahnhof herum, um Aufbackhörnchen, Dosensugo und Tetrapackwein zu kaufen, und in den Ausflugsgaststätten und Berghütten sitzt er auch immer schon da mit seinen lächerlich rustikalen Meinungsforscherstutzen und einer Stange Wiesbauerwurst, von der er mit einem Hirschfänger halbfingerdicke Räder absäbelt; dazu trinkt er überzuckerten Hagebuttentee aus der Thermoskanne - ginge es nach ihm, die Hüttenwirte könnten zusperren. Die Tiroler sind im Herbst aber auch nicht viel besser als die Meinungsforscher. Am 14. Oktober saßen sie zum Beispiel im Speisewagen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige