Weltgericht

FRANZ NIEGELHELL | Steiermark Kultur | aus FALTER 43/05 vom 27.10.2005

KUNST Die Grazer Neue Galerie präsentiert mit Ausstellungen von Hans Weigand und Ecke Bonk künstlerische Universen. 

Nur durch einen dunklen, engen Schlauch kommt man in die Ausstellung von Hans Weigand im Hof der Grazer Neuen Galerie. Er ist ein Design-Zitat aus dem Stanley Kubrick Film "2001 - a Space Odyssey" von 1968. Und er führt einen in eine Welt, in der die Trennung von Trashkultur, Hochkultur, realem und virtuellem Raum aufgehoben scheint. In der Galerie sieht man sich einer mehrteiligen Installation gegenüber. Eine große Leinwand mit Meereswellen und die an die Wand projizierten Bilder einer interaktiven DVD nehmen den Raum ein. Die DVD zeigt das von Weigand mit Künstlerkollegen Jason Rhoades und Raymond Pettibon während eines Aufenthaltes in Kalifornien realisierte Projekt "Life/Boat". Dabei wird unter anderem Alfred Hitchcocks Film "Life Boat" in Sequenzen zitiert, dagegengeschnitten sind Szenen, in denen die Künstlercrew diese Szenen nachspielt und ergänzt. In einem

Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige