Cockta, die Sonne, Strand und MeeR

Der legendäre Jugodrink

Steiermark Stadtleben | VERONIKA KRAINZ | aus FALTER 43/05 vom 27.10.2005

Wäre Hermes Phettbergs "Nette Leit Show" einst auch bei unserem südlichen Nachbarn Slowenien über die Bildschirme geflimmert, hätte die obligatorische Frage wohl "Eierlikör oder cockta?" gelautet. cockta hat es in Slowenien zu ähnlichem Kultstatus gebracht wie die Frucade in Österreich. Die beiden sind aber nicht nur Nachbarn mit ähnlicher Tradition, sondern auch exakt gleich alt. Die Idee zu beiden Getränken stammt aus dem Jahr 1953. Ohne cockta war ein Jugoslawien-Urlaub in den Sechzigerjahren gar nicht vorstellbar. Schon an der Grenze bei Spielfeld musste man als Kind unbedingt dieses 0,25-Liter-Glasfläschchen mit dem gelben Schriftzug und Verschluss haben, das irgendwie der erste süße Vorgeschmack auf Meer, Strand und Zeitlosigkeit war.

  Am internationalen Patentamt registriert unter dem Namen "cockta cockta", in Slowenien auch unter "Jugocockta", eroberte die Kräuterlimonade in den Fünfziger- und Sechzigerjahren den jugoslawischen Markt. "cockta war das erste kohlensäurehältige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige