FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 44/05 vom 02.11.2005

Mach mir meinen zugewucherten Garten schön, pepp mir meine räudige Bude auf: Diese Reality-Formate sind vergleichsweise harmlos und durchaus unterhaltsam. Besonders lustig: die entgeisterten bis entsetzten Gesichter der Menschen, die ihr eigenes Zuhause nicht mehr erkennen, weil es ausschaut, als hätte dort ein Ikea-Wohnberater auf LSD seine Albträume realisiert - und die Leute müssen auch noch lächeln, "Wow!", "Super!" stammeln und sich brav bei der RTL-Einrichtungspäpstin bedanken. Weniger traumatisierend ist da die Auto-vorher-nachher-Show, die sie auf MTV spielen. "Pimp My Ride" heißt dieses herrliche Stück klassische Fernsehunterhaltung, bei dem eine coole Rapper-Mechaniker-Gang aus L.A. versiffte Karren aufmotzt. Da werden alte Trucks von dünnen Buben zu knallorangen Monstern mit eingebautem Tischtennistisch - und die Besitzer mutieren zu Möchtergern-Aufreißern, süß. Oder die Autoauskenner richten einer feschen Tussi den verrosteten Sportflitzer zu einem silbernen Bügelstation-Kristallluster-Espressomaschine-Traum her. Sogar lustig, wenn man sich null für Autos interssiert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige