"Moik ist Mick Jagger"

Kultur | SIGRID NEUDECKER | aus FALTER 44/05 vom 02.11.2005

ENTERTAINMENT Harald Schmidt hat ein Buch gesampelt, das angeblich auch seine Autobiografie enthält. Der "Falter" traf den Talkmaster auf einen Plausch mit Kölsch über Bildungshuberei, Ironie, Fernsehsucht und die Wonnen des Berühmtseins. 

Ein Bierlokal in Köln. Harald Schmidt und sein Verleger Helge Malchow haben zu Kölsch und typisch fetten Kölner Spezialitäten geladen, um über Schmidts neues Buch "Mulatten in gelben Sesseln" zu plaudern. Eigentlich der übliche Sammelband seiner Focus-Kolumnen, enthält es diesmal auch einen "Vorabdruck der Autobiografie" des TV-Moderators, um die ihn sein Verleger bereits seit Jahren anbettelt. Er habe keine Lust mehr gehabt, zu jeder Kolumne ein aktuelles Vorwort zu schreiben, erklärt Schmidt. Die Inhaltsangabe ist allerdings ebenso ernst zu nehmen wie die kolportierte Startauflage von 1,5 Millionen Stück.

Falter: Im Vorabdruck Ihrer Autobiografie schildern Sie Ihr Leben mit Jean-Luc Godard, Samuel Beckett und Ihren entscheidenden Beitrag


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige