SIDEORDERS

Bier her!

Stadtleben | aus FALTER 44/05 vom 02.11.2005

Seit ungefähr zwanzig Jahren schauen Bierlokale gleich aus, nämlich wie das Krah Krah, das Fischerbräu oder der Lämmerer beziehungsweise eine Mischung davon. Dass es auch mal ohne grüne Tische und Messinglampen geht, das wird in letzter Zeit schon mal bewiesen.

figls, 19., Grinzinger Straße 55,

Tel. 320 42 57, tägl. 11.30-24 Uhr, www.figls.at

Die Figlmüller-Junioren machten aus dem elterlichen Heurigen ein ziemlich großes Bierlokal mit Ansätzen einer gewissen Coolness. Ottakringer ist mit von der Partie, es existieren gewisse Ähnlichkeiten zum Grünspan.

Rochus, 3., Landstraßer Hauptstr. 55-57, Tel. 710 10 60, tägl. 8-2 Uhr

Nicht wirklich pures Bierlokal, darf aufgrund von Größe und Angebot aber durchaus in der Kategorie mitspielen. Moderne Küche, Mainstreamdesign, idiotische Speisekarte.

Stiegls Ambulanz, 9., Alser Straße 4, Campus, Tel. 402 11 50-0, So-Di 10-24 Uhr, www.stiegl.at/ambulanz

Von der Anmutung her ein Hoffnungsschimmer: riesig, zeitgemäß, Bier-affin, interessant. Küchenmäßig leider schwach - Systemgastronomie aus der Schweiz.

Plachuttas Grünspan,

16., Ottakringer Straße 266,

Tel. 480 57 30, tägl. 11-0.30 Uhr, www.gruenspan.at

Pionier der neuen Bierlokale, erfreulicherweise auch mit einem gewissen Anspruch beim Essen. Für einen Massenbetrieb sehr gute Qualität.

WEIN - Hans Schmid ist nicht nur Ex-GGK-Macher, Medienunternehmer und Restaurant-Besitzer, sondern seit drei Jahren auch Eigner eines Weinberges am Wiener Nussberg. Wo unter anderem auch ein gemischter Satz gedeiht, den ihm Fritz Wieninger zu einem knack-fruchtigen, würzigen Wein mit reichlich Rasse keltert. Beim herbstlichen Picknick am Nussberg getrunken - ideal.

Preis: E 6,84, Bewertung: 3/5 (gut),

bei Alpe Adria Weinhandlung,

1., Am Hof 11 (siehe S. 76).


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige