"Eine Staatsmacht kann nicht so agieren"

HERWIG G. HÖLLER | Steiermark Kultur | aus FALTER 44/05 vom 02.11.2005

KUNST Nach Widerstand gegen die Staatsgewalt, amerikanischem Exil und Staatenlosigkeit malt der linke Künstler Josef Schützenhöfer das offizielle Klestil-Porträt. 

Am 4. November ist es so weit. Das offizielle Thomas-Klestil-Porträt wird feierlich in der Hofburg präsentiert. Kein bürgerliches Sitzporträt wie die Gemälde, die seine Vorgänger zeigen, sondern die Darstellung eines Haltung zeigenden Bundespräsidenten, frontal, am Tage der Angelobung der blau-schwarzen Regierung 2000. Dass Klestil damit am Tage der größten Schmach für das Kabinett Schüssel I dargestellt wird, könnte zweifellos für politischen Gesprächsstoff sorgen. Aber auch der im oststeirischen Pöllau lebende Autor des Bildes: Josef Schützenhöfer, der - in den USA ausgebildet - beiderseits des Atlantiks mit politischer Kunst und schwer linken Ansichten wiederholt für Irritationen sorgte. In der Hofburg Heinz Fischers fanden seine künstlerischen Arbeiten Wohlgefallen: Schützenhöfers Kunst - so Andreas

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige