STADT LAND

Steiermark Politik | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

RECHTE Die im PROFIT ÖVP und SPÖ wollen jetzt auch einen Untersuchungsausschuss einsetzen, um die Bereicherungsvorwürfe gegen den inzwischen suspendierten Leiter des Grazer Umweltamtes, Karl Niederl, zu überprüfen. Der Ausschuss soll klären, wer aus "Ökoprofit" tatsächlich Profit geschlagen hat. Niederl, der als Geschäftsführer des wenig profitablen "Cleaner Production Centers" für die internationale Vermarktung des Ökoprofit-Modells verantwortlich ist, wird von einem Wiener Geschäftspartner vorgeworfen, er habe die Abwicklung eines Großauftrages mit Tunesien - 1600 Unternehmen sollten nach dem in Graz 1991 entwickelten Modell umweltgerecht adaptiert werden - verschleppt und außerdem privat Provisionen kassiert. Niederl bestreitet alle Vorwürfe und beteuert seine Unschuld.

PATEN Das von Zebra 2002 in Graz gestartete Projekt "Connecting People" sucht wieder Erwachsene, die eine Patenschaft für einen alleinstehenden jugendlichen Flüchtling übernehmen wollen. Dabei kann es darum gehen, den Jugendlichen bei Amtswegen oder beim Deutschlernen zu unterstützen, oder darum, einfach gemeinsam Zeit zu verbringen. Kontakt: 0316-90!80!70 (Claudia Maczkiewicz).

MIGRATION Zu einer Fachtagung "Migrationspolitik als Herausforderung für die europäischen Städte" lädt der Grazer MigrantInnenbeirat am 11. und 12. November ins Rathaus ein. Zur Diskussion gestellt werden Strategien und Erfahrungsberichte zu den Themen Schule, Wohnen und Staatsbürgerschaft von Experten aus Österreich, Deutschland und Schweden. Info: E-Mail an: ab.graz@stadt.graz.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige