Lebensabschnittspartner

Steiermark Kultur | TIZ SCHAFFER | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

SZENE Das Szenelokal Studio Martinelli vulgo Thienfeld unter der Leitung des Vereins Vipers hat nun endgültig seine Pforten geschlossen. Ein Nachruf. 

Tagsüber fällt es gar nicht so auf. Da war es eh meistens zu. Abends dann schon eher. Eine der wenigen Grazer Szenelokalitäten hat ihre Pforten geschlossen: das Thienfeld im Kunsthaus. Oder das Studio Martinelli, wie es zum Schluss hieß. Es war ein Treffpunkt für Kunst- und Kulturschaffende, vergnügungssüchtiges Partypublikum und neugierige Maturanten. Recht räudig, ein bisschen Lo-Fi, wie es sich für Szenekneipen halt gehört. Das Getränkeangebot war bescheiden, aber ausreichend, die DJ-Beschallung zwischen Rock und Disco, für Design war viel Gefühl da. Den letzten Vollmond erlebte es als herbstbar. Durch die Fassade aus Glas durfte der das Treiben immer beobachten. Doch jetzt ist Sense.

  Als Baustellencafé-Beauftragte für das gerade entstehende Kunsthaus hielt im Jahr 2002 der in Sachen Popkultur umtriebige Verein Vipers


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige