Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

Dieses Blatt wird auch weiterhin auf Gewinnspiele verzichten und sich auf das konzentrieren, was im gegenwärtigen Marketingsprech als "Kerngeschäft" bezeichnet wird. Dennoch sei an dieser Stelle der Hinweis darauf gestattet, dass Gerhard Stöger durchaus bereit wäre, den lebensgroßen Starschnitt der norwegischen Band a-ha aus einer Bravo-Ausgabe von 1986, der noch in einer Klarsichthülle in Kärnten lagert, zu veräußern oder zu tauschen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Das große a-ha-Interview (Seite 22) hat Stöger nicht geführt, um seine in den letzten Jahrzehnten auf nur mäßiges Interesse gestoßenen Starschnitttauschambitionen etwas upzugraden, sondern weil er deren jüngstes Album gut findet. Des weiteren sei ergänzt, dass dies sein einziger Starschnitt ist (neben einem von Nino de Angelo - falls an dem Interesse bestehen sollte) und dass Stöger ihn seinerzeit nicht aus Fantum gesammelt und zusammengefügt hat, sondern nur aus Tauschambitionen. Falls also jemand eventuell


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige