Vom Mars zur Venus

Medien | GERALD JOHN | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

ZEITUNGEN Die "News"-Gründer Wolfgang und Helmuth Fellner basteln an einer neuen Tageszeitung. Was kommt da auf das Land zu? Welche Medienmacher haben ihre Finger im Spiel? Und wie rüsten sich die Konkurrenzblätter? 

Wolfgang Fellner schüttelte den Kopf, als er Mittwoch nach Allerheiligen die Schlagzeilen las. "Müntefering zurückgetreten", titelten da Zeitungen. Nicht, dass diese Nachricht Fellner aus den Socken haute - schließlich hatte der deutsche Sozialdemokrat schon zwei Tage zuvor das Handtuch geworfen. Der News-Gründer staunte vielmehr über die Lahmarschigkeit der Kollegen von der Tagespresse. Derart hintennach zu schreiben, höhnt Fellner, "zeugt von regelrechter Digitalverdrängung".

  In einem Jahr will Fellner den Konkurrenten zeigen, wie's richtig geht. Der fünfzigjährige Medienmacher, der gemeinsam mit seinem Bruder Helmuth Magazine wie News, Format oder tv-media erfand, verspricht dem Land eine neue Tageszeitung. Das bestimmt sehr bunte Blatt erscheint zwar frühestens


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige