IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

Gerhard Kofler (1949-2005) Der Lyriker, Übersetzer und langjährige Generalsekretär der Grazer Autorenversammlung ist vergangene Woche nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Der Südtiroler Kofler, der über die österreichische Literatur nach 1945 dissertiert und als freier Mitarbeiter von RAI und ORF auch als Journalist gearbeitet hatte, hatte u.a. H.C. Artmann, Ernst Jandl und Friederike Mayröcker ins Italienische übersetzt und publizierte seine eigenen Gedichte stets auf Deutsch und Italienisch. Zuletzt erschien heuer im Innsbrucker Haymon Verlag sein Gedichtband "Selbstgespräch im Herbst/Soliloquio d'autunno", im Klagenfurter Wieser Verlag erschien "Notizbuch der Wasserrosen/Taccuino delle ninfee. Ansichten. Einsichten". Kofler wird am 18.11., 14 Uhr, auf dem Ottakringer Friedhof beigesetzt.

Centrope Sound Seit 31. Oktober versucht sich die Konzertreihe Centrope Sound als grenzüberschreitender Popkulturaustausch zwischen Tschechien, Ungarn, der Slowakei und Österreich. Das


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige