NÜCHTERN BETRACHTET

Der Buffetwagenbeauftragte bei Buchs

Kultur | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

Österreich verfügt über einen fruchtbaren Humus für sogenannte "Edelfedern". Edelfedern sind Menschen, die für Journalismus zu faul, zu blöd oder zu eitel sind (oder auf die eine beliebige Kombination dieser Eigenschaften zutrifft) und die den daraus resultierenden Mangel an Information und Inhalt durch einen ambitiösen Stilwillen kompensieren, dessen haltlos manierierte Manifestationen sie mit Literatur verwechseln. Der unbestrittene Erzherzog des Edelfedertums schreibt eine zweiwöchentlich erscheinende Kolumne in einem Wochenmagazin, die sich vorgeblich gegen das landesweit nicht eben schütter verbreitete Raunzer- und Schlechtfindertum wendet, tatsächlich aber auf einem zutiefst infantilen Trugschluss basiert: Hat er sich eine neue, mit einer Hand voll Megapixel mehr ausgestattete Digicam oder ein neues geschmackloses Gemälde gekauft, fühlt er sich also gerade pudelwohl in seiner Edelfederpelle, geht er davon aus, dass die Welt in Ordnung ist. Ungefestigte Personen mögen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige