Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 45/05 vom 09.11.2005

Sex

Zärtliche Kusinen (2) Es sieht so aus, als wären heterosexuelle Erotikfilme ohne lesbische Szenen nicht für den Handel zugelassen. Jedenfalls gehört mindestens eine Lesbenszene zur Grundausstattung, während man umgekehrt in schwulen oder lesbischen Streifen lang auf Heterosequenzen warten kann. Das heißt nicht, dass Heten toleranter sind, sie sehen nur gerne Frauen beim Sex - und bei lesbischen Szenen sind eben gleich zwei (!!) Frauen im Bild, manchmal sogar drei (!!!) oder vier (!!!!). Wahnsinn. Es gibt aber noch einen anderen guten Grund, warum wir Lesbenszenen lieben: Es ist kein Mann dabei. W. K.

Fussball

Peinlich, peinlich Red Bull Salzburg ist Herbstmeister, Admira Wacker Mödling Herbstabsteiger. Peinlich: Beide Mannschaften waren vor Saisonbeginn von Experten als Titelaspiranten genannt worden, was im Fall von Admira ein schiefes Licht auf die "Experten" (wer war das?!) wirft. Für mich waren - zugegeben - auch die Salzburger nie im engeren Favoritenkreis, und ich bleibe dabei: Mit dem durch überwuzelte deutsche Legionäre verstärkten Pasching-Team von vor zwei Jahren darf man nicht österreichischer Meister werden. Alles andere wäre peinlich für die Liga. W. K.

Mädchenzimmer

Alle meine Ex-Freundinnen (8) Und dann kam der Tag, als auch noch die Politik in meine Mädchenfreundschaften hineinzufunken begann. Nicht, dass ich mich an Mädels gestoßen hätte, deren Papas gemütliche ÖVP-Onkels waren, damit wächst du als Kind einer Vorarlberger Sippe auf. Nur dann kam meine Freundin, als wir 15 waren, mit einem sehr blonden Typen daher. Er schwafelte von Ehre, deutschen Eichen und sang mit Kameraden blöde Lieder in Kellern. "Mit Nazis schläft man nicht", riet ich ihr in aller Freundschaft. Doch sie tauschte mich gegen eine blonde Kuh mit Faible für deutsches Liedgut ein. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige