Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 46/05 vom 16.11.2005

Manchmal muss man auch Eulen nach Athen tragen oder Kohle nach Newcastle schippern. Warum? Weil am Wegesrand immer ein paar Menschen stehen, der Herr Kemmascho und die Frau Brauchmaned, die dann in euphorische Missmut ausbrechen und so leise vor sich hin zu singen beginnen: "Eure Eulen haben Beulen" oder: "Mit diesen Kohlen is nix zu holen." Da tritt dann der Falter auf und sagt: "Na, schau'n wir uns das mal genauer an. Also, uns scheinen das 1a top beulenfreie Eulen zu sein, auch die Kohlen brennen ganz prima, und sogar Andreas Khol hat diesmal was Gscheites oder Nettes gesagt, der wird ausnahmsweise nicht gedolmt, sondern zum ersten Mal zum Hero der Woche ernannt (Seite 7), vielleicht ermuntert ihn das, den neu eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Wir wünschen es ihm und uns jedenfalls von ganzem Herzen."

Man muss seine Kohle aber nicht nach Newcastle, man kann sie auch auf den Kohlmarkt tragen, dort wird man sie - in den zahlreichen, sich auch noch ständig vermehrenden Luxusboutiquen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige