Police, Lies and Videos

Politik | HEINZ PATZELT | aus FALTER 46/05 vom 16.11.2005

KOMMENTAR Ist die Polizei tatsächlich so unfassbar unfähig, wie sie im Cheibani-Wague-Prozess behauptet, oder lügt sie nur unverschämt? 

Schon am Anfang standen Lügen: Cheibani Wague sei irgendwo zwischen Rettungsauto und Spital gestorben. An einem Kreislaufversagen, Herzinfarkt oder so. Jedenfalls ganz plötzlich, unvorhersehbar und ganz sicher ohne Beteiligung der Polizei.

  So wie Marcus Omofuma, so wie andere in den letzten Jahren. Dass sie vorher von der Polizei beamtshandelt wurden, dass sie keine Weißen waren hatte nichts mit ihrem Tod zu tun. Migranten haben ein schwaches Herz, leiden an "tobender Psychose", haben Sichelzellen im Blut oder gar Drogenreste, sie sind einfach selber schuld.

  Der Innenminister stand voll hinter seinen Beamten und klopfte sattsam bekannte Sprüche zum Thema Loyalität. Er nahm wie immer keinen Einfluss auf zukünftige Ermittlungen und verließ sich ganz auf seine Fachleute. Plötzlich taucht ein Video auf - gesucht und gefunden von einem akribischen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige