Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 46/05 vom 16.11.2005

Sex

Zärtliche Kusinen (3) Die männliche Faszination für Frauenliebe beruht auf einem Missverständnis: Männer nehmen Lesben nicht ernst. Nur weil sie insgeheim davon überzeugt sind, dass auch Lesben eigentlich auf Männer stehen ("Die hat halt noch nicht den Richtigen gehabt!"), akzeptieren sie das Phänomen als pikante Laune der Natur. Dass es tatsächlich Frauen gibt, die sexuell nicht auf Männer angewiesen sind, können und wollen sie nicht glauben; es würde ihr ohnedies angeschlagenes Machoweltbild endgültig zum Einsturz bringen. W. K.

Fussball

Zwergenaufstand Aus Verzweiflung über den Verkauf von Manchester United an den amerikanischen Investor Malcolm Glazer haben wütende ManU-Fans ein Unterligateam namens FC United of Manchester gegründet. "Ohne Fans gibt es keinen Fußball", erklärt Initiator Andy Walsh pathetisch. Ähnliches war zuletzt auch von frustrierten Austria-Salzburg-Anhängern zu hören. Die Proteste sind verständlich, aber sinnlos. Erstens sind die Stadien in Salzburg und Manchester auch ohne echte Fans voll, und zweitens können echte Fans auf Dauer ja doch nicht von ihrem Team lassen. Let's face it: Der Fußball ist auch nicht besser als der Rest der Welt. W. K.

Mädchenzimmer

Alle meine Exfreundinnen (9) "Wem g'hörscht o du?" war jene Frage in der Heimat, die ich gehasst habe. Dass jeder Unbekannte in Vorarlberg zuerst abchecken will, ob du aus einer "g'hörigen", "wichtigen" Sippe stammst. Als ich 16 war, begannen sich an der neuen Schule plötzlich zwei oberlässige Mädelanführerinnen vehement für mich zu interessieren - Bussibussi, du bist großartig und so cool! Komisch, dachte ich, so viel Begeisterung, wo ich mich mehr uncool fühle. Bis sie mich fragten, ob ihre Eltern mal meinen Vater treffen könnten, wegen einer kleinen Hilfestellungen bei deren Geschäften. Ich fühlte mich wie Tina Onassis. J. O.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige