Schöne alte Sachen

Steiermark Politik | THOMAS WOLKINGER | aus FALTER 46/05 vom 16.11.2005

HERBERSTEIN-SKANDAL Als Vertrauter Andrea Herbersteins hat Christoph Hobel das Schloss lange Jahre mit kostbaren Antiquitäten versorgt. Heute muss er um sein Geld kämpfen. Von den ermittelnden Behörden und der Politik fühlt er sich im Stich gelassen. 

Jahrelang war er Herbersteins Hoflieferant Nummer eins. Wenn es darum ging, den Bestand alter Möbel und Gemälde um neue Objekte zu ergänzen oder alte Familienstücke des traditionsreichen steirischen Adelsgeschlechtes zu restaurieren, genügte ein Anruf von Andrea Herberstein, und Christoph Hobel eilte auf das Anwesen - "ob bei Regen oder bei Schnee" -, um das Gewünschte zu liefern und um zu beraten. Aufträge über mehrere Hunderttausend Euro wurden dabei über die Jahre abgewickelt. Nicht immer wurde zeitgerecht bezahlt. Dennoch blieb das Vertrauensverhältnis zwischen Andrea Herberstein und Hobel lange Zeit aufrecht. Hobel war gerne gesehener Gast im Schloss und wurde mit seiner Familie einmal sogar - anlässlich einer Don Giovanni-Aufführung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige