"Das ist kein Scheiss"

Steiermark Kultur | HERWIG G. HÖLLER | aus FALTER 46/05 vom 16.11.2005

MUSIK Die russischen Superstars Leningrad treten erstmals in Österreich auf. Der Leningrad-Sänger Sergej Schnurov vor dem Konzert in Graz über Russenklischees, harte Musik und den neuen Markenrealismus. 

Ganz Russland trällerte den Refrain - "W W W Leningrad S P B, R U!", die Internetadresse der Gruppe war in aller Munde. Und sogar Ljudmila Putina, die Gattin des Präsidenten, tanzte vor laufenden Fernsehkameras zum Lied: Die gemeinsame Heimatstadt - Leningrad, seit 1991 wieder St. Petersburg - scheint zu verbinden. Ansonsten aber wenig, könnte der Kontrast zwischen der Präsidentenfamilie und den schimpftextlastigen Rowdys der Petersburger Rockszene wohl kaum größer sein. "Wenn mich ein Scheißkieberer aufhält, denn ich bin nirgends gemeldet", singt Sergej Schnurov in jenem Lied, antworte er ruhig, er wohne unter www und so weiter. Nicht gemeldet sein, der alltägliche Albtraum des Unterprivilegierten in Putins Russland: Dafür ist normalerweise gleich die Bestechung des Polizisten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige