"Do not cross"

Steiermark Kultur | FRANZ NIEGELHELL | aus FALTER 46/05 vom 16.11.2005

KUNST Fabio Zolly sperrt die Straßen ab. Die Stadt wird zu seinem Eigentum. Zu sehen im Kunstraum Hell in Bruck an der Mur. 

Hier ist etwas passiert. Hier sind die Straßen abgesperrt. Das ist der erste Eindruck, den man hat, wenn man die Ausstellung von Fabio Zolly im Kunstmagazin Hell in Bruck an der Mur betritt. Man sieht sich Fotografien gegenüber, auf denen Straßenabsperrungen gezeigt werden. Auf einem Foto sieht man einen Mann in grellorange leuchtender Signalweste vor den Bändern, die die Straße unpassierbar machen stehen. Man denkt sofort an einen Polizei- oder Feuerwehreinsatz oder sogar an Terroranschläge in Metropolen wie New York oder London oder auch an die brennenden Banlieues in französischen Städten. Die Inszenierung des Bildes erweckt diesen Eindruck. Man fragt sich, was da eigentlich geschehen ist. Kann nicht gleich eruieren, was los ist. Es scheint eine in der Nacht gemachte Momentaufnahme einer sehr bewegten Szenerie, Scheinwerferlicht macht eine klare Erfassung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige