Über allen Wipfeln ist keine Ruh

Steiermark Kultur | TIZ SCHAFFER | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

SZENE Der Aflenzer Club Sublime bespielt seit acht Jahren die Einöde mit feinen Pop-Acts. Die Zukunft steht allerdings auf wackeligen Beinen. 

Aflenz hat als Kurort schon bessere Tage gesehen. Überhaupt die ganze Gegend. Auf der Fahrt von Graz durchquert man das Dörfchen Hansenhütte. Wer sich von der Tristesse postkommunistischer Industrieortschaften, beispielsweise der Ukraine, auf eine morbide Art und Weise angezogen fühlt, kann hier ein wenig dieser Atmosphäre aus zweiter Hand genießen. Das Eisstockevent "Pokalturnier - ESV Pewag Hansenhütte" ist dort wahrscheinlich das einzige kulturelle Highlight. "Wenn internationale Bands im Tourbus auf dem Weg ins Sublime sind, lautet die erste Reaktion meist: ,Um Gottes Willen, wer hat denn das gebucht'", erzählt Klaus Plewa, der Verantwortliche des Aflenzer Musicclubs.

  Umso größer ist die Freude bei - von der Popkennerschaft geschätzten - Acts wie den kanadischen Funk/Soul-Predigern King Khan & The Shrines, der New Yorker Art-Folk-Combo


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige