Liebe Leserin, lieber Leser!

Vorwort | KLAUS NÜCHTERN | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

Überall riecht es jetzt nach diesen ekligen und pickerten Warmweinen. Die Martinisaison ist noch gar nicht richtig beendet, da macht sich schon der Advent wichtig. Advent heißt Ankunft. Sie wird von Jahr zu Jahr länger. Und der Falter macht dabei auch noch mit! Martina Stemmer und Christopher Wurmdobler etwa haben sich die Weihnachtsmärkte angesehen, die spätestens am vergangenen Wochenende ihre Pforten geöffnet haben (siehe Reportage auf Seite 76f.). Sie beteuern beide, nur einen Becher Warmwein getrunken zu haben und ein Glas Punsch. Mit so einer Dosis ist es natürlich unmöglich, einen anständigen "Dampf" zusammenzukriegen - die einzige Legitimation von alkoholhaltigen Heißgetränken. Wurmdobler weiß nicht einmal, was ein Dampf ist, und wird deswegen von Nina Weißensteiner aufgezogen. Weißensteiners Österreichisch-Examen machen Wurmdobler fertig. Wurmdobler kann fließend Hochdeutsch und Bodenseeisch. Weißensteiner kommt aus einer Gegend, die mit Mostbirnbäumen, Kirchenorgeln


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige