Zwergerlreigen

Vorwort | ARMIN THURNHER | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

SEINESGLEICHEN GESCHIEHT Bacher, Stronach, Klausnitzer, Falk, Fellner, Bawag: Das österreichische Karussell geht rund. 

Manchmal kommt einem das Leben vor wie ein Theaterstück. Nach Passagen zäher, teigiger Wechsellosigkeit wird auf einmal alles Bekannte aufgerührt und setzt sich wieder in neuen Konstellationen; ehe es sich setzt, sieht man ins Trübe. Zuvor herrscht Aufruhr, ein Strudel des Wahnsinns, unversehens gruppieren sich Personen, die man kennt, die aber nichts miteinander zu tun haben, zu einem Tableau. Ehe Autor und Regisseur sie verschwinden lassen, wirbeln sie auf der Bühne vor unseren Augen durcheinander. Wir stehen verwirrt davor und reiben uns die Augen.

Gerd Bacher ist achtzig. Kurt Falk ist tot. Rudi Klausnitzer wechselt den Job. Wolfgang Fellner gründet ein Blatt und wirbt Personal von jenem Blatt ab, das er gestern gegründet hat. Frank Stronach zieht sich von der Austria zurück. Die Bawag hat einen neuen Chef. Deutschland hat eine neue Regierung, in Frankreich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige