Wiener Wirrwarr

GERALD JOHN | Politik | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

GRÜNE Die Wiener Ökos bekämpfen sich wieder einmal gegenseitig. Nach skurrilen Personalentscheidungen schlittert die Partei in eine Krise. Fundis gegen Realos - eine Blick in die grüne Parallelgesellschaft. 

Der Satz war wie ein Schlag ins Gesicht. Er fiel, als sich die Grünen eigentlich zusammenraufen wollten. Weil die Wiener Ökos nach den Gemeinderatswahlen wichtige Posten zu besetzen hatten, zogen sie sich Anfang November zu einer eintägigen Klausur zurück. In Kleingruppen bequatschten sie, wer denn die nächsten Jahre in der ersten Reihe stehen sollte. So traf sich die Abgeordnete Sigrid Pilz zu einem Vieraugengespräch mit ihrem Kollegen Martin Margulies, einem wichtigen Strippenzieher in der Partei. "Seine Worte haben mich in ihrer Offenheit gleichzeitig erschüttert und beeindruckt", erzählt Pilz heute: "Margulies sagte mir auf den Kopf zu: ,Meine Priorität ist, dich zu verhindern!'"

  Sigrid Pilz ist im Rathaus nicht der siebte Zwerg von links. Die 47-jährige Grüne

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige