Zu kühnen Kerlen?

NINA WEISSENSTEINER | Politik | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

RECHTSEXTREMISMUS Warum begab sich der britische Holocaustleugner David Irving, der nun in Wien einsitzt, überhaupt auf österreichisches Staatsgebiet? Weil immer noch genug Herren seine Vorträge hören wollen? 

Von wegen "wahr und treu, kühn und frei!": Zumindest die dritte ihrer vier Tugenden dürften einige Brüder der schlagenden Wiener Burschenschaft Olympia dieser Tage über Bord geworfen haben. Zwei bekannte Violettkappler gingen nach Falter-Anfrage sofort auf Tauchstation. Ein dritter wiederum vereinbarte schnell "einen günstigen Telefontermin" - um dann für den Rest des Tages den Hörer nicht mehr abzuheben.

  Dabei wären die Umtriebe in der berüchtigten Bude in der Gumpendorfer Straße durchaus aufklärungsbedürftig. Vergangene Woche wurde bekannt, dass der britische Holocaustleugner David Irving am 11. November um 16.15 Uhr von der Autobahnpolizei im steirischen Hartberg festgenommen wurde. Der Haftbefehl mit der Aktenzahl 26 B VR 10801/89 ging auf das Jahr 1989 zurück,

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige