WIENZEUG

Politik | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

Regisseure Billy Wilder und Leon Askin sind nur zwei von vielen: Insgesamt mussten während des Nationalsozialismus mehr als 1500 deutsche und österreichische Filmschaffende flüchten oder wurden gezwungen, ihre Heimat zu verlassen. Die Österreichische Gesellschaft für Exilforschung, die Wiener Vorlesungen und das Arnold Schönberg Center laden demnächst zu einem Vortragsabend über Exilfilme, die zwischen 1933 und 1945 entstanden sind. Falter-Autor Michael Omasta und Christian Cargnelli werden einige Streifen anhand von Beispielen analysieren, danach gibt es eine Diskussion zum Thema.

Mittwoch, 30. November, 19.30 Uhr, Arnold Schönberg Center (Palais Fanto, Eingang Zaunergasse), 3., Schwarzenbergplatz 6. Der Eintritt ist frei.

Paten Das Projekt "connecting people", das seit Jahren Patenschaften zwischen jungen Asylwerbern und Österreichern vermittelt, geht in die sechste Runde: Wieder einmal werden Menschen gesucht, die minderjährige Flüchtlinge in ihrem schwierigen Alltag unterstützen wollen, etwa bei heiklen Behördenwegen oder einfach beim Deutschlernen.

Nähere Information gibt es beim Verein Asylkoordination Österreich. Ansprechpartnerin Veronika Krainz ist unter krainz@asyl.at oder unter Tel. 532 12 91-13 erreichbar.

Nannys Für Eltern, die am Samstag auf der Mariahü in Ruhe ihre Weihnachtseinkäufe erledigen wollen, bietet das SPÖ-Frauenzentrum ega im Advent einen kostenlosen Kinderbetreuungsservice. Keine Sorge, der Nachwuchs, der den dritten Geburtstag bereits hinter sich haben sollte, wird politisch nicht indoktriniert, sondern darf unter professioneller Aufsicht basteln, spielen und Weihnachtskekse mampfen. Für Erwachsene gibt's nach dem Powershopping Punsch.

Samstag, 26. November, sowie 3., 10. und 17. Dezember, jeweils 13-18 Uhr, ega, 6., Windmühlgasse 26.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige