"Zurück in die Zukunft"-TV

Medien | THOMAS PRLIC | aus FALTER 47/05 vom 23.11.2005

FERNSEHEN Wiens neuer Community-TV-Sender Okto startet am Montag im Kabelnetz. Der partizipative Fernsehkanal will Formaten Platz bieten, die im Öffentlich-Rechtlichen schon lange nicht mehr zu sehen sind. 

Die Hektik im Regieraum wirkt schon sehr routiniert. "Wir beginnen in einer Minute", sagt der Regisseur ins Mikrofon. Im Aufnahmeraum nebenan rutschen der Moderator und seine Gäste angespannt am Sofa herum, schnell noch ein paar letzte Tonproben, hoppla, Kamera zwei ist noch nicht ganz scharf eingestellt. "Wir beginnen in dreißig Sekunden", sagt der Regisseur, die Mitarbeiter schauen gespannt auf die Kontrollmonitore. Draußen pickt noch schnell jemand einen "Bitte nicht stören!"-Zettel an die Tür, aber der ist auch schon das Einzige, das im Studio noch improvisiert ist. Die Kamera läuft, der Moderator begrüßt die Zuschauer. Der Probedurchlauf funktioniert schon ganz so, als wäre der erste Wiener Community-Sender bereits auf Sendung.

  Bis der neue Wiener TV-Kanal das erste


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige