GLÜHWEINWIRTE

Die Guten und die Bösen

Steiermark Politik | aus FALTER 48/05 vom 30.11.2005

Auch wenn nicht immer ein wohltätiger Zweck daran geknüpft ist, wohltuende Wirkung kann heißer Alkohol, in Maßen genossen, allemal entfalten. Zusätzlich zu den Benefizbuden am Eisernen Tor sind derzeit rund zwanzig weitere Glühweinstände locker über die Grazer Innenstadt verteilt. Und täglich werden es mehr. Allein am Hauptplatz, wo die Adventblockhütten in "alpenländischer Optik" (Zitat Arge-Advent-Chef Walter Kriwetz) und zweifelhafte Veranstaltungen wie "Der Weihnachtsmann kommt mit dem Coca Cola Truck" (18.12., 17 Uhr) oder, eine Stunde später, "Der Weihnachtsmann kommt mit seiner Kutsche und trifft das Christkind am Rathausbalkon" (18.12., 18 Uhr) die Stadt zum peinlichen Dorf machen, finden sich zehn Stände, die aus dem vorweihnachtlichen Wärmebedürfnis der Menschen beinhart Profit schlagen. Damit auf die Wohltat kein Schädelbrummen folgt: einige der besten und der bösesten Buden im Überblick. Der Preis von 2,50 Euro für einen Becher Glühwein scheint übrigens


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige