Steirerbrauch

Steiermark Stadtleben | aus FALTER 48/05 vom 30.11.2005

DICHTEN Manchmal hast dich echt gfürchtet. Ist nur dagsessen, der Bub, in der Stubn, und hat durchs Fenster gschaut. Nichts gredt, nichts ghört, nichts tan. Hast immer dacht, armes Tschopperl. Könnt ja Gasthaus gehen. Oder Fernsehen. Puff auch. Und der Blick vom Buben - hast echt Angst kriegt. Durch die Eisblumen in die andere Welt. Da war er, und fort. Wie die Jesusbilder im Winkel, mit dem Strahlenherz auf der Brust. Viel Leid im Blick, viel Liebe, viel Denken. Hilfe hat keiner gwusst. Der Arzt hat nichts gwusst. Der Pfarrer hat nichts gwusst. Der Wirt hat nichts gwusst. Und dann hat der Bub angfangen, kleine Zettel zum Vollschreiben. Und Weinflaschen zum Leertrinken. Immer mehr Zettel, immer mehr Flaschen. Überall sinds herumglegen. Und dann ist plötzlich der Bub daglegen, im Saft. Tot war er. Und der Brief: nicht zum Lesen. T. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige