Knecht

So geht's aber wirklich nicht

Politik | DORIS KNECHT | aus FALTER 48/05 vom 30.11.2005

Wer sich diese Woche geniert hat: Der Lange und ich, als wir beim Tag der offenen Tür in dieser Volksschule vom Foyer bis ins Dach in jeder Etage ausgelacht wurden, von Nachbarn, von Kindergarteneltern, von Kollegen: Was machts denn ihr schon hier, eure Kinder sind doch erst drei! Dreieinhalb bitte. Und es ist nie zu früh, sich um die Schulbildung der Kinder zu sorgen, zumal doch eben die ÖVP ihr Zukunftsteam präsentiert hat, und Lisl Gehrer ist wieder dabei. I am a woman of constant sorrow, I see trouble all my day. Immerhin lässt Schüssels abartiger Personalentscheid die Hoffnung zu, dass alle Studenten und alle Eltern schulpflichtiger Kinder nicht die ÖVP wählen werden. Aber die Hoffnung ist ein unzuverlässiges Luder, und eine Mindestintelligenz als Voraussetzung für das aktive und passive Wahlrecht sieht die Demokratie ja nicht vor. Lieber mach ich mich also auf das Schlimmste gefasst.

  Geniert haben sich weiters die Hofingers, deren dreijährige Tochter bei unserem letzten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige